Auf der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger – Kehrt Alexander Milošević zu den Roten zurück?

Embed from Getty Images

Nach den Verpflichtungen von Niclas Füllkrug und Martin Harnik sind die Transferplanungen für die Offensive in dieser Saison abgeschlossen. Lediglich in der Defensive sind weitere Verstärkungen noch zu überdenken, wie die letzten Tests gegen den VFL Osnabrück (0:1) und den Halleschen FC (3:3) belegten. Die Defensive wirkte in beiden Partien unsicher und wackelig, mit vielen individuellen Fehlern und wenig abgeklärt. Ein weiterer Einkauf in der Innenverteidigung könnte hier für mehr Stabilität und Sicherheit sorgen.

Sané geht nicht zum 1.FC Köln – Benötigt einen starken Partner in der Innenverteidigung

Gut ist erst einmal, dass ein Weggang von Salif Sané immer unwahrscheinlicher wird. Zumindest der 1.FC Köln hat seine Bemühungen um einen Sané Transfer aufgegeben, wie FC-Coach Peter Stöger im Kölner Express zu verstehen gab:

 „Jörg Schmadtke hat ein Angebot abgegeben, von dem wir überzeugt sind, dass es ein sehr gutes Angebot war. Das wurde abgelehnt, und das respektieren wir. Das nehmen wir zur Kenntnis. Damit ist es erledigt. Bei jeder Transfergeschichte gehören drei Parteien dazu. Und wenn einer nicht will, dann wird es halt nichts. Wir haben uns bemüht, und es geht einfach nicht.“

Damit ist ein Transfer des 25-jährigen Senegalesen zwar noch nicht endgültig vom Tisch, da das Transferfenster noch bis zum 31.08.2016 geöffnet ist und ein Last Minute Abgang immer noch erfolgen kann. Aktuell zeigt sich aber öffentlich kein Interessent, der sich auch bereit zeigt, die von 96 geforderten 8-10 Millionen € zu zahlen. Von einem losen Interesse des Premier League Aufsteigers Hull City war zwar die Rede, aber seit diesem öffentlichen Gerücht ist nichts mehr in die Richtung eines Transfers passiert. Denkbar ist aber immer ein Abgang nach England, da die Clubs dank des neuen TV-Vertrags eben die oben genannte Summe problemlos aufrufen können.

Sané bildet indes eine wichtige Stütze in der 96-Innenverteidigung, der dank seiner Kopfball- und Zweikampfstärke den qualitativen Unterschied in der zweiten Liga machen kann. Dies sieht auch sein Trainer Daniel Stendel so:

„Er hat eine überragende Qualität, die uns deutlich mehr Sicherheit gibt.“

Ihm fehlt allerdings ein Partner mit ähnlich hoher Qualität. Die Neuzugänge Florian Hübner und Timo Hübers konnten in den Tests bisher nicht überzeugen und auch 96- Eigengewächs Waldemar Anton läuft noch etwas seiner Form seit seinem Debüt im Trikot der Roten hinterher. Felipe scheidet dagegen als mögliche Alternative für die Innenverteidigung zunächst einmal aus, da er zur Zeit immer noch in der Reha in Brasilien verweilt. Wird also Zeit noch mal über eine Verpflichtung eines Innenverteidigers nachzudenken, was 96-Geschäftsführer Martin Bader in der Neuen Presse bereits signalisierte:

„Wir wollen keinen Aktionismus, aber wir schauen uns die Defensive an“.

Alexander Milošević als möglicher Rückehrer? – Steht bei Besiktas Istanbul zum Verkauf

Ein möglicher Kandidat für die Aufgabe des Verteidigerpostens neben Salif Sané dürfte ein alter Bekannter sein. Alexander Milošević überzeugte in der Rückrunde seit seinem Antritt in Hannover und steht nun bei seinem Club Besiktas Istanbul zum Verkauf.

96-Präsident Martin Kind hat das Interesse an einer Rückkehr von Milošević zu den Roten gegenüber der Neuen Presse bekräftigt:

„Milosevic steht bei uns auf der Liste“, bestätigt Martin Kind

Damit könnte eine qualitativ hochwertige Verpflichtung für die Defensive bevor stehen. Beim türkischen Meister besitzt der 24-jährige Schwede noch einen Vertrag bis zum 30.06.2018. Sein Marktwert taxiert sich auf etwa 1-1,5 Millionen €. In Istanbul besitzt Milošević keine große Zukunft mehr. Mit der Verpflichtung des Ex-96 Innenverteidigers Marcelo und seinem Landsmann Rhodolfo ist Besiktas in der Defensive schon stabil genug aufgestellt, sodass Milošević langfristig nur die Reservistenrolle verbleiben würde.

Zuletzt wurde nur ein Bemühen des AFC Bournemouth aus der Premier League bekannt, welche die ehemalige Nummer 24 der Roten für etwa 1.200.000 € auf die Insel lotsen wollten. Seitdem hat man aber nichts mehr über den Transfer gehört.

Hier könnte also 96 noch mal nachsetzen und sich für die Weiterverpflichtung des Schweden einsetzen. Die kolportierte Ablösesumme für den Abwehrmann müsste stemmbar sein und ist langfristig gesehen eine nachhaltige Investition, da der Leihspieler von Besiktas Istanbul in seinen zehn Einsätzen zu überzeugen wusste, sich als seriöser Teamplayer entpuppte und jede Menge internationale Erfahrung mitbringt. Eine absolute Topverpflichtung für die Mission Wiederaufstieg.

Je näher die Schließung des Transferfensters rückt, desto wahrscheinlicher wird ein Transfer zu Hannover 96

Aktuell dürfte das Ziel der Berater von Brightbird Management eher sein, ihren Klienten an einen Erstligaverein zu vermitteln. Doch je länger die Berater keinen Club für Milošević finden können, desto bessere Karten hat 96 für eine Wiederverpflichtung gegen Ende des Transferfensters. Dann könnte ein kurzfristiger Deal noch Zustande kommen.

Milošević selbst verweilt gerade bei der Olympia Auswahl Schwedens, wo er sich auf einen Einsatz bei den olympischen Spielen in Rio vorbereitet. Dort kann der 1,91 m Abwehrmann vorspielen und sich für einen neuen Club empfehlen. Schön wäre es, wenn dieser neue Arbeitgeber Hannover 96 heissen würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s