Was macht eigentlich…?

Was macht eigentlich…Konstantin Rausch?

Diese Woche hat es aber auch in sich mit den vielen Verbannungen aus dem Kader der ersten Mannschaften. Umso unerfreulicher ist es für mich, diese neue Rubrik gleich mit einer negativen Nachricht über den Ex-96er Konstantin Rausch zu bringen. Rausch wird nach Angaben des offiziellen Twitteraccounts von seinem jetzigen Club VFB Stuttgart gemeinsam mit Sercan Sararer des weiteren nur mit der U23 der Cannstädter trainieren.

Damit ereilt Kocka Rausch also das gleiche Schicksal wie seinem Ex-Kollegen Felipe. In seiner letzten Saison bei den Roten kam das Eigengewächs aus der Hannoverjugend noch zu insgesamt 42 Einsätzen und vier Toren wettbewerbsübergreifend. Dabei wurde Rausch bis zu seinem Abgang gar Stammspieler im linken Mittelfeld, da sich Szabolcs Huszti am 23. Spieltag gegen den Hamburger SV bei der Ausführung eines Foulelfmeters am Oberschenkel verletzte.

Im Sommer 2013, ablösefrei von 96 zu den Stuttgartern gewechselt, konnte er sich dort nie richtig durchsetzen. Immerhin in seiner ersten Saison beim VFB brachte es Rausch noch auf 23 Einsätze und zwei Tore. Vom damaligen Sportdirektor und Ex-96 Stürmer Fredi Bobic geholt, spielte Rausch hauptsächlich auf der Position des linken Verteidigers. Allerdings brachte er es auch auf vier Einsätze als Spieler der linken Außenbahn, einen Einsatz als linker Mittelfeldspieler und gar einen Einsatz auf der ihm eher unbekannten Position im defensiven Mittelfeld.

In dieser Saison schaffte es Rausch bisher nur auf fünf Einsätze, wobei nur vier Einwechselungen und ein längerer Einsatz in der zweiten Mannschaft zu Buche stehen. Kocka hat den Konkurrenzkampf gegen den Japaner Gotoku Sakai auf der Position des linken Verteidigers verloren. Chancen auf Einsätze im linken Mittelfeld bestehen aufgrund der hohen Konkurrenz durch Alexandru Maxim, Daniel Divadi, Filip Kostic und Timo Werner eher nicht. Oben ebenfalls genannter Sercan Sararer unterliegt der selben Konkurrenzsituation.

Im Winter war angedacht die Nummer 34 der Stuttgarter zu veräußern. Da sich allerdings kein Kaufinteressent fand, verblieb er weiterhin beim VFB. Durch die jüngste Aussortierung von Trainer Huub Stevens wird sich der Ex-Hannoveraner wohl zum Sommer eine neue sportliche Herausforderung suchen müssen. Dabei drücken wir alle dem sympathischen 24-jährigen Ex-96er kräftig die Daumen, dass er eine neue sportliche und erfolgreiche Heimat findet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s